Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine spezielle, sanfte Form der Massage, wobei nicht die Lockerung der Muskulatur, sondern der Abtransport der Lymphflüssigkeit aus den Körpergeweben gefördert wird.

Im gesamten Körper wird ständig Gewebeflüssigkeit produziert, welche durch ein System feiner Gefäße, dem Lymphsystem, abgeleitet und wieder dem Blutkreislauf zugeführt wird. Das Gewebe wird somit gereinigt und mögliche Krankheitserreger in den Lymphknoten bekämpft.

Durch angeborene oder erworbene Faktoren kann der Lymphabfluss gestört sein, sodass durch den Rückstau Schwellungen (Ödeme) entstehen, die wiederum schmerzhaft sind. Dies ist häufig bei Verletzungen, Entzündungen, Hämatomen („blaue Flecken“) oder nach Operationen, bei denen Lymphknoten entfernt wurden, der Fall.

Durch kreisförmige Verschiebetechniken wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem weitergeleitet. Dadurch kommt es zur Entstauung von Ödemen und Körperregionen wie Rumpf, Arme, Beine. Schwellungen werden dadurch reduziert, Schmerzen verringert und die Infektabwehr angeregt.

Das Gewebe kann sich somit entspannen, Schlackenstoffe werden abtransportiert, frisches, sauerstoffreiches Blut und andere Substanzen können das Gewebe wieder ernähren und regenerieren Auch sehr wohltuend zur allgemeinen energetischen Entstauung und Stoffwechselanregung.